Hansestadt Gardelegen

Rutschen geöffnet


Rutschen und Sprungturm sind wieder offen. Foto: Hansestadt Gardelegen

In den Freibädern der Hansestadt Gardelegen können aufgrund der aktuellen gesetzlichen Regelungen wieder einige Attraktionen geöffnet werden.

In Potzehne und Zienau kann ab sofort wieder gerutscht werden. In Zichtau ist der Sprungturm wieder offen. „Wir freuen uns sehr, dass das nun wieder möglich ist. Wichtig ist, dass dort die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt eingehalten werden“, sagte Objektleiter Heiko Kruck.

Die anderen Attraktionen in Zienau – Wasserpilz, Strömungskanal, Sprudelbereich – bleiben geschlossen.

Die Badesaison ist in allen drei Freibädern gut angelaufen. Begehrt waren die Plätze für die Schwimmkurse. In den Sommerferien wird es in Potzehne, Zichtau und Zienau jeweils drei zweiwöchige Kurse für jeweils 10 Kinder geben, die alle ausgebucht sind. Somit werden 90 Kinder in den Bädern der Hansestadt schwimmen lernen. Es gibt bereits seit Saisonbeginn lange Nachrückerlisten, falls Plätze frei werden sollten. Außerdem ist es nach Absprache möglich, bei den Mitarbeitern Schwimmstufen abzulegen.

Reibungslos lief bisher in allen drei Bädern die Kontaktnachverfolgung. Viele nutzen die luca-App per Smartphone oder alternativ den luca-Schlüsselanhänger, der dann an der Kasse gescannt wird. „Trotzdem bitten wir um Verständnis, wenn es im Eingangsbereich der Bäder etwas länger dauert“, so Heiko Kruck.

Sehr positiv war bisher der Ablauf beim Baden und auf dem Gelände: „Die Gäste achten darauf Abstand zu halten, bei den meisten ist das Bewusstsein da“, so Kruck.

Öffnungszeiten 2021

Erlebnisbad Zienau

Montag-Freitag: 12-19 Uhr
Wochenende: 10-19 Uhr
Sommerferien: 10-20 Uhr

Freibad Potzehne

Montag-Freitag: 13-19 Uhr
Wochenende: 10-19 Uhr
Sommerferien: 10-20 Uhr

Waldbad Zichtau
Montag-Freitag: 13-19 Uhr
Wochenende: 13-19 Uhr
Sommerferien: 10-20 Uhr

Für alle Freibäder gibt es wie 2020 Hygienekonzepte und maximale Besucherzahlen, die aufgrund der Liege- und Schwimmflächen ermittelt wurden.

Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Im Becken und auf den Liegeflächen ist ein Mindestabstand von mind. 1,5 Meter einzuhalten. Eltern haben ihre Kinder im Nichtschwimmerbecken bzw. Planschbecken zu beaufsichtigen und auf den Mindestabstand hinzuweisen.



Rutschen und Sprungturm sind wieder offen. Foto: Hansestadt Gardelegen

Teilen