Inhalt

Freizeitvergnügen auf großer Fläche

Eine Freizeitoase mit Spiel, Sport und Bewegung - das ist der Gardelegener Bürgerpark geworden. Basketballfeld, Fußballtore, Volleyballnetz, Skateanlage, Tischtennisplatte, Bodentrampolin, Rutschen, Kletterrampen, Aussichtsplattform, Tischtennisplatte Großschachfeld, Boulespielfeld und die Fitnessgeräte-Anlage sind auf der Fläche der früheren Industriebrache in den vergangenen Jahren aufgebaut worden. Besonderer Anziehungspunkt für Gäste aus der Region ist seit Oktober 2020 die Skateanlage. Seit April 2021 steht neben der Skateanlage eine SmartBench mit integrierten Bluetooth-Lautsprechern und Lademöglichen für Smartphones.

Im April 2021 wurde der neue Liebesschlossbaum eingeweiht - ein Metallbaum, der sich ganz harmonisch in die Reihe der Bäume einreiht und an dem Liebende ein Schloss mit Gravur anhängen können. Beliebter Treffpunkt ist der Bürgerpark für Hundehalter und ihre Vierbeiner, da es dort eine eingezäunte Hundewiese gibt, auf der spielen und toben mit den Artgenossen ohne Leine möglich ist.



Außerdem dient die großzügige Anlage für Veranstaltungen wie Osterfeuer und musikalische Open-Air-Veranstaltungen. Seit Sommer 2021 sind die BürgerparkMACHER*INNEN aktiv - Ehrenamtliche, die sich mit Zeit und Ideen einbringen. Ihre erste Veranstaltung wird "Gardelegen spielt" am Sonnabend, 25. September 2021, sein, bei der sich viele Vereine der Einheitsgemeinde mit sportlich-spielerischen Angeboten präsentieren werden.

Der Bürgerpark wurde 2014 eröffnet. 1,43 Millionen Euro kostete das Projekt der Umgestaltung, die Stadt zahlte 400.000 Euro aus Eigenmitteln. Durch Fördergeld von Land, Bund und EU konnte das Areal mit brachliegenden Lagerhallen beräumt und kontaminierter Boden ausgetauscht werden.

Zum Konzept der Weiterentwicklung des Bürgerparks gehört auch die noch laufende Umgestaltung der Beete im vorderen Bereich. Dafür hatten sich 2020 sofort Paten gefunden hatten, die bei der Pflege unterstützen. Natur- und Umweltschutz sowie Artenvielfalt bei der Auswahl von Pflanzen, Sträuchern und Bäumen haben einen hohen Stellenwert. Auch deswegen wird nicht jede grüne Ecke im Bürgerpark gemäht, sondern die Natur darf sich an einigen Stellen entfalten.

Für den Bürgerpark gibt es bereits weitere Ideen. In Planung ist – nach Anregung von Bürgern – eine Calisthenics-Anlage. Dabei handelt es sich um Metallstangen in verschiedenen Positionen ähnlich wie Reck und Barren, wo Kraft- und Gleichgewichtstraining mit dem Eigengewicht möglich sind.