Inhalt

Heiraten in Letzlingen

Gleich zwei wunderschöne Räume zur Eheschließung bietet das Jagdschloss im Ortsteil Letzlingen im Nordwesten der Colbitz-Letzlinger Heide. Die „Hirschburg“ wurde 1560 bis 1568 auf Befehl des Kurfürsten Georg von Brandenburg als Jagdschloss erbaut und ist das einzige erhaltene Hohenzollernschloss in Sachsen-Anhalt. Es bietet eine grandiose Kulisse für Hochzeitsfotos.

Das Schlossensemble wird gastronomisch, als Hotel und museal genutzt. Das Schloss wird von der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt als Eigentümer verwaltet.

Kaisersaal

In stilvollen Ambiente können Gäste die standesamtliche Trauung im Kaisersaal des Jagdschlosses Letzlingen erleben. Der Saal bietet Platz für bis zu 80 Gäste, die die Eheschließung miterleben können. Im Kaisersaal saßen Monarchen früher beim festlichen Essen an großen Tafeln nach der Jagd, heute schauen sie von den historischen Gemälden aus bei der Eheschließung zu.

Eine Eheschließung im Kaisersaal hat bereits den Charakter einer Märchenhochzeit, wenn das Brautpaar den langen Schlossflur entlang in den Saal schreitet. In den Flur gelangt man zuvor über eine Wendeltreppe. Der Kaisersaal ist durch einen Fahrstuhl fast barrierefrei erreichbar. Nur im Eingangsbereich gibt es drei kleine Stufen.

Für die Nutzung des Kaisersaales fallen zusätzlich zu den Gebühren der Eheschließung Kosten in Höhe von 120 Euro an.


Prinzenturm

Ein kleines Eheschließungszimmer für bis zu 20 Gäste ist im Prinzenturm eingerichtet. Das runde Zimmer bietet aufgrund seiner vielen Fenster eine besonders schöne Beleuchtung. Der Prinzenturm ist ebenerdig erreichbar und daher barrierefrei.

Für die Nutzung des Prinzenturmes fallen zusätzlich zu den Gebühren der Eheschließung Kosten in Höhe von 80 Euro an.