Inhalt

Gewerbe- und Industriegebiete

Architekten
© Pixabay 

Die Gewerbe- und Industriegebiete der Hansestadt Gardelegen entstanden in der Zeit von 1992 bis 2014. Unsere Gewerbe- und Industrieflächen sind voll erchlossen und für die verschiedennen Gewerbe- und Industriegebiete liegt ein jeweils rechtsgültiger Bebauungsplan vor.

Bei Fragen zu verfügbaren Gewerbe- und Industrieflächen für Ihr Ansiedlungs- oder Erweiterungsvorhaben in der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen sowie möglichen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten und der Gewinnung von Fachkräften, aber auch als Lotse durch die Verwaltung steht Ihnen unsere Wirtschaftsförderung gern unterstützend zur Seite.

Unsere aktuellen Grundstücks- und Immobilienangebote finden Sie auf folgenden externen Portalen:

Gewerbe- und Industriegebiet Nord

Am nördlichsten Stadtrand befindet sich das Gewerbe- und Industriegebietsareal mit den Industriegebieten Nord I und II sowie das große Gewerbegebiet Nord. Diese sind direkt an die Umgehungsstraße der B 71 sowie B 188 angebunden.

Im vorgelagerten Gewerbegebiet Nord haben sich eine Vielzahl von KMU´s im Bereich Dienstleistungen, Handel und Handwerk angesiedelt. In den beiden oberen Industriegebieten sind bereits folgende Unternehmen ansässig:

NTN Antriebstechnik GmbH, ELDISY GmbH, WIPAG Nord GmbH & Co. KG, Recker Feinkost Kalbe/Milde GmbH, Trüstedter Fenster- und Türentechnik GmbH sowie die Biogas Gardelegen GmbH & Co. KG

Dem Exposé ennehmen Sie jeweils weitere Informationen zu den kommunal verfügbaren Flächen. In der Übersicht mit dem Flächenangebot finden Sie zudem die verfügbaren Industrieflächen, welche sich im privaten Eigentum befinden.

Karte wird geladen...

Industrie- und Gewerbegebiet Ost II

Das Industrie- und Gewerbegebiet konnte 2011 aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung realisiert werden. Im Industriegebiet hat sich u.a. der portugiesische Behälterglashersteller BA Glass Germany GmbH angesiedelt.

Karte wird geladen...

Gewerbegebiet Ost I | Stendaler Chaussee

In diesem Gewerbegebiet sind verschiedene Handelsfirmen, aber auch kunststoffverarbeitende Unternehmen sowie ein Asphaltwerk ansässig. Der größte Arbeitgeber in der Region Altmark im Bereich Automotive ist die Boryszew Kunststofftechnik Deutschland GmbH, welche ebenfalls ihren Sitz hier hat.

Karte wird geladen...