Inhalt

Köckte, 18 km westlich des Stadtkerns, ist eine der typischen Ortschaften des Drömling, nahe an der Grenze zu Niedersachsen. Zum ersten Mal 1394 urkundlich erwähnt, hat es eine bewegte Geschichte. Sogar der Schmuggel soll dort
lange Zeit fröhliche Urständ‘ gefeiert haben. Einst war Köckte ein Lehen derer von Schulenburg. Heute gibt es einige
mittelständische Landwirtschaftsunternehmen, die die bäuerliche Tradition der Ortschaft fortsetzen. Auch in Köckte ist
die Kirche baugeschichtlich interessant. An den auf einem Feldsteinsockel ruhenden Fachwerkturm schließt sich ein
Kirchenschiff aus den frühen 1930-er Jahren im Stil der Neuen Sachlichkeit an – einmalig in der Altmark. Direkt vor der Haustür beginnt der Naturpark Drömling mit einem großen Artenreichtum an geschützten Pflanzen und Tieren. Die Heimatverbundenheit der Einwohner belegt nicht nur das rege Vereinsleben mit Dartclub, Sportverein und Kinderbetreuungsverein „Abenteuerland“, sondern auch das 1994 entstandene „Köckter Lied“, eines der wenigen modernen Heimatlieder der Region.

Einwohner: 352 (Stand: Januar 2021)

Karte wird geladen...