Inhalt

Seit 1950 bildet Lüffingen mit dem benachbarten Hemstedt eine Einheit. Obwohl die urkundliche Ersterwähnung des am Westrand der Trüstedter Hochebene gelegenen Ortes aus dem Jahre 1420 datiert, ist er mit Sicherheit schon wesentlich früher besiedelt worden. Nach der völligen Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg wurde Lüffingen um 1660 vollständig neu errichtet. Der Ort gehörte einst zu den größten Hopfendörfern der Altmark. Ernten von 500 Zentnern Hopfen im Jahr waren keine Seltenheit. Direkt durch Lüffingen führt der Milde-Biese-Aland-Radweg von der Mildequelle bis nach Beuster, dem Tor zur Elbtalaue.

Einwohner: 127 (Stand: Januar 2021)

Karte wird geladen...