Inhalt

Am Ostrand des Drömlings liegt das aus wendischer Zeit stammende Wannefeld, benannt nach der Wanne, einem durch den Ort fließenden Bächlein. Von jeher werden Wannefeld und das benachbarte Polvitz in einem Atemzug genannt. Seine heute nur noch selten anzutreffende Rundlingsform zeigt, dass Wannefeld bereits in wendischer Zeit existiert haben muss, wenn es auch erst 1398 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die Landwirtschaft prägte das Leben seiner Einwohner; zwei landwirtschaftliche Betriebe haben die Zeiten überdauert.

Einwohner: 203 (Stand: Januar 2021)

Karte wird geladen...