Hansestadt Gardelegen

Neue Schiedspersonen


Sabine Schönian ist eine der drei neuen Schiedspersonen. Foto: Hansestadt Gardelegen

Die drei neuen ehrenamtlichen Schiedspersonen für die Schiedsstelle der Hansestadt Gardelegen wurden von Bürgermeisterin Mandy Schumacher und Fachbereichsleiterin Isolde Niebuhr offiziell begrüßt. „Ich finde es toll, dass Sie sich dieser herausfordernden Aufgabe annehmen“, betonte Bürgermeisterin Mandy Schumacher.

Der Stadtrat hatte in seiner Sitzung im September 2020 Anton Buchmüller aus Letzlingen, Kerstin Henschel und Sabine Schönian aus Gardelegen aus sechs Kandidaten gewählt. Inzwischen wurden sie durch das Amtsgericht Gardelegen in ihr Amt berufen. „Ich habe an allem Interesse“, begründete Anton Buchmüller seine Bewerbung für das Ehrenamt. Sabine Schönian hat bereits Erfahrungen im Gerichtssaal als Schöffin – mit der neuen Tätigkeit wird sie nun Mittlerin sein und kann im Idealfall Gerichtsverfahren abwenden.

Und der erste Fall – es geht um Bäume –  liegt auch schon auf dem Tisch der neuen Schiedspersonen, die aus ihrer Mitte nun noch einen Vorsitzenden wählen müssen. Die offizielle Begrüßung war mit der Verabschiedung von Margrit Masurek aus Letzlingen verbunden, die 15 Jahre und damit drei Wahlperioden dieses Ehrenamt inne hatte. „Sie könnten bestimmt ein Buch über Ihre Erfahrungen schreiben“, richtete sich Mandy Schumacher an Margrit Masurek und überreichte als Dankeschön für ihr Engagement einen Blumenstrauß. In den vergangenen fünf Jahren bearbeitete Masurek 30 Schlichtungsverfahren.

Das gemeindliche Schiedswesen dient der Beilegung weniger bedeutsamer strafrechtlicher und zivilrechtlicher Angelegenheiten. Die ehrenamtlich tätigen Schlichter werden als Schiedspersonen bezeichnet. In einigen Bereichen hat ein Schlichtungsverfahren stattzufinden, ehe ein Verfahren vor Gericht überhaupt angestrengt werden kann. Und so hat Margrit Masurek in den 15 Jahren viel erlebt: von Streitigkeiten zwischen Geschwistern bis hin zu klassischen Nachbarschaftsstreitigkeiten über Zäune, Bäume, Laub und Hecken. Bei einigen gab es Vor-Ort-Termine. „Und da habe ich mir in einem Fall auch mal einen Dachdecker mitgenommen, weil man ja nicht alles selbst als Experte beurteilen kann“, so Masurek.

Die Schiedsstelle ist über den Fachbereich Sicherheit und Ordnung über 03907 716-140 oder per Mail an manuela.wille@gardelegen.de zu erreichen.

Sabine Schönian ist eine der drei neuen Schiedspersonen. Foto: Hansestadt Gardelegen

Teilen