Hansestadt Gardelegen

34 Kunstwerke im Haus II


Die Ausstellung ist vom 14.09. bis 19.10. zu sehen.

67 Künstler im Alter von 1,5 bis 12 Jahren haben sich am Kreativwettbewerb beteiligt, zu dem Bürgermeisterin Mandy Schumacher Anfang April aufgerufen hatte, als Kitas, Schulen und Horte aufgrund der Corona-Pandememie geschlossen waren.

Nun können Gäste sehen, was die Kinder aus Gardelegen, Letzlingen, Solpke, Zienau, Kloster Neuendorf, Zichtau, Jeggau und Jävenitz an Bildern und Bastelarbeiten gestaltet haben. Auch eine Arbeit von einem Kind aus Niedersachsen wurde eingereicht. "Wir haben eine große, farbenfrohe Vielfalt", sagt Rupert Kaiser, Mitarbeiter der Hansestadt, der die Ausstellung vorbereitet hat. Vielfältig sind auch die Größen der Werke: von der Postkarte bis zur Tapetenbahn.

Zurzeit sind die Kunstwerke täglich im Haus II zu den Öffnungszeiten zu sehen. Die Hansestadt Gardelegen hofft auf viele Besucher, denn es darf abgestimmt und das schönste Werk benannt werden. Daher sind alle Ausstellungsstücke nummeriert und ohne Namen versehen, damit unvoreigenommen bewertet wird. Abstimmungszettel und eine Wahlurne befinden sich im Ausstellungsraum.

Die Ausstellung ist bis zum 19. Oktober zu sehen.

Die Ausstellung ist vom 14.09. bis 19.10. zu sehen.

Teilen