Hansestadt Gardelegen

Breitbandausbau

in der Einheitsgemeine Hansestadt Gardelegen

Termine Informationsveranstaltungen im Januar 2019

Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) befindet sich in der Planungsphase für den Bau eines kommunalen Glasfasernetzes. Um den Ausbau tatsächlich in der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen zu realisieren, ist es erforderlich, dass eine ausreichende Anschlussquote, d.h. es ausreichend Hauseigentümer gibt, die Interesse an einem geförderten Glasfaseranschluss zu ihrem Grundstück haben. Mit dem geförderten Glasfaseranschluss bleiben dem Grundstückseigentümer die sonst erforderlichen Anschlusskosten an das Glasfasernetz in Höhe von ca. 2.000 € erspart. Die Ersparnis der Anschlusskosten erhalten diejenigen Grundstückseigentümer, dessen Grundstück sich in einem geförderten Bereich befindet und welche einen Vorvertrag über einen Hausanschluss für Privatkunden an das Glasfasernetz des ZBA abschließen. Mittels des Verfügbarkeitschecks des ZBA können Sie als Grundstückeigentümer prüfen, ob Sie einen geförderten Hausanschluss an das kommunale Glasfasernetz in Anspruch nehmen können.    

Für alle Ortsteile der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen finden hierzu im Januar 2019 folgende Informationsveranstaltungen jeweils um 19.00 Uhr statt zu denen alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind:

  • Für Algenstedt und Kassieck am Dienstag, 8. Januar im Dorfgemeinschaftshaus Kassieck
  • Für Lindstedt, Lindstedterhorst, Wollenhagen, Seethen und Lotsche am Mittwoch, 9. Januar im Dorfgemeinschaftshaus (Alte Schulspeisung) Lindstedt
  • Für Wernitz und Mieste am Mittwoch, 9. Januar in der Aula der Grundschule Mieste
  • Für Jävenitz, Jäskau, Trüstedt am Donnerstag, 10. Januar in der Aula der Grundschule Jävenitz
  • Für Hottendorf und Luthäne am Donnerstag, 10. Januar in der Gaststätte Hottendorf
  • Für Estedt am Freitag, 11. Januar im Saal Estedt
  • Für Letzlingen, Teerhütte, Polvitz, Wannefeld, Roxförde am Montag, 14. Januar im Kulturhaus Letzlingen
  • Für Peckfitz am Montag, 14. Januar im Dorfgemeinschaftshaus Peckfitz
  • Für Jeseritz, Jerchel, Sachau, Potzehne und Parleib am Donnerstag, 17. Januar im Feuerwehrraum Jeseritz
  • Für Dannefeld, Miesterhorst und Taterberg am Freitag, 18. Januar im Dorfgemeinschaftshaus Dannefeld
  • Für Kloster Neuendorf am Freitag, 18. Januar im Gemeinderaum Kloster Neuendorf
  • Für Siems, Tarnefitz, Sichau, Jeggau und Eigenthum am Montag, 21. Januar im Saal Jeggau
  • Für Hemstedt und Lüffingen am Montag, 21. Januar im Dorfgemeinschaftshaus Hemstedt
  • Für Breitenfeld am Dienstag, 22. Januar im Gemeinderaum Breitenfeld
  • Für Zichtau und Wiepke am Dienstag, 22. Januar in der Gaststätte „Spelunkenwirt“ in Wiepke
  • Für Ackendorf, Berge und Laatzke am Mittwoch, 23. Januar im Dorfgemeinschaftshaus Berge
  • Für Solpke, Sylpke, Kolonie und Weteritz am Mittwoch, 23. Januar im Feuerwehrraum Solpke

Über den Zweckverband

Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) verfolgt die Strategie, die insbesondere dezentral gelegenen und unterversorgten Orte der 4.700 Quadratkilometer großen Altmark mit einem zukunftsfähigen und flächendeckenden Glasfasernetz zu erschließen. Als Zweckverband ist der ZBA ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften zur Erledigung der festgesetzten Aufgabe der Erschließung des Zweckverbandsgebietes mit Breitbandinternetanschlüssen. Damit bewältigen die Mitglieder des ZBA gemeinschaftlich die Aufgabe der Daseinsvorsorge der Internetinfrastrukturentwicklung in der Altmark.

Die Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen ist Mitglied im Zweckverband Breitband Altmark (ZBA). Die Altmark wurde in drei Projektgebiete unterteilt, wobei die Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen dem Projektgebiet 3 angehört.

Der ZBA hatte den Stadtrat, die Ortsbürgermeister sowie interessierte Bürger auf Informationsveranstaltungen über das Vorhaben und die Vorgehensweise informiert. Sollten Sie Fragen haben, bitten wir Sie, sich direkt mit den ZBA in Verbindung zu setzen.

Dieser bietet jeden Dienstag in Salzwedel von 14:00 – 16:00 Uhr Bürgersprechstunden an. Neben den Sprechstunden können Sie den ZBA wie folgt kontaktieren:

Zweckverband Breitband Altmark
Neutorstr. 43
29410 Hansestadt Salzwedel
Telefon: 03901 – 85 62 890
Fax: 03901 – 85 62 899
Mail: info@breitband-altmark.de

Ausbauanfragen richten Sie bitte per E-Mail an: anfragen@breitband-altmark.de

Sämtliche Anfragen werden in einem Ticketsystem von uns erfasst und bearbeitet. Damit ist sichergestellt, dass Sie auf dem schnellsten Weg vom zuständigen Mitarbeiter eine kompetente Antwort erhalten.

Wie baut der Zweckverband?

Es gibt viele Möglichkeiten einen Internetanschluss zu realisieren. Der Zweckverband Breitband Altmark verlegt Ihren Internetanschluss auf Basis von Glasfasern bis ins Haus. Es gibt daher keine Leistungsverluste wie es bei der Umsetzung auf Kupfer der Fall ist, insbesondere bei langen (Kupfer-)Leitungen. Somit steht Ihnen die komplette Bandbreite an Anwendungen unlimitiert zur Verfügung. Das Netz ist zukunftssicher und schon jetzt ein GIGABIT-Netz der neuesten Generation. Hinzu kommt, dass nicht nur eine, sondern gleich sechs Fasern in Ihr Haus/Ihre Wohnung gelegt werden. Dabei kann schon eine Faser mehr als 1GBit/s übertragen, das sind über 1000 MBit/s.

Jedoch wird es für den Zweckverband nicht möglich sein, in allen Ortsteilen der Einheitsgemeinde Hansestadt Gardelegen einen geförderten Breitbandausbau vorzunehmen, da in einigen Ortsteilen bereits der Glasfaserausbau bis zu den Verteilerkästen durch Privatunternehmen vorgenommen wurde.

Ob bei Ihnen die Verfügbarkeit besteht und Sie einen Vorvertrag abschließen können, erfahren Sie mittels der Verfügbarkeitsprüfung auf der Website des Zweckverband Breitband Altmark. Wenn für das jeweilige Projektgebiet die Mindestabschlusswuote erreicht wurde, d.h. die notwendige Anzahl an Vorverträgen in den förderfähigen Bereichen abgeschlossen werden konnten, kann der ZBA den Ausbau vornehmen.

Hier geht´s zum    


Mit Abschluss des Vorvertrages tragen Sie dazu bei, dass Ihr Wohnort für Sie und nachfolgende Generationen attraktiv und zukunftssicher gestaltet werden kann. Bitte beachten Sie,  dass der Vorvertrag mit einem Internetanbieter des ZBA erst wirksam wird,  wenn der Breitbandausbau tatsächlich erfolgt ist. Dies kann bis zu zwei Jahre dauern. Somit führt der Vorvertrag zu keiner vertraglichen Doppelbelastung von Telefon- und Internetanbietern.

Die nachfolgende Checkliste des ZBA informiert nochmals in Kürze, wie Sie zu einem Breitbandanschluss gelangen:

1. Sobald Akquisen von Internetanbietern in Ihrem Gebiet stattfinden, dann fragen Sie nach einem Anschluss über das Netz des Zweckverbandes Breitband Altmark!
-> Nur bei uns bekommen Sie einen neuen echten Glasfaseranschluss bis in Ihr Haus!
2. Sie unterschreiben einen Vorvertrag bei einem unserer Internetanbieter nach erfolgreicher Verfügbarkeitsprüfung.
-> Achten Sie auf das Logo des Zweckverbandes bei der Tarifauswahl. Nur dadurch unterstützen Sie die Altmark!
3. Unser Netzbetreiber meldet uns die Anzahl der abgeschlossenen Vorverträge.
-> Bei Erreichung einer Mindestanschlussquote kann der Bau eingeleitet werden.
4. Der Zweckverband baut das Netz und übergibt es an den Netzbetreiber.
-> Sie erhalten über jede Bauphase Informationen auf der Seite Ausbau.
5. Der Netzbetreiber aktiviert danach das Netz und Sie erhalten Ihren Anschluss.
-> Die Gesamtbereitstellung Ihres Anschlusses hängt von vielen Einzelschritten ab und kann bis zu zwei Jahre dauern.

Wie funktioniert das Modell des Zweckverbandes?

Der Zweckverband Breitband Altmark basiert auf dem Betreibermodell. Er baut das Netz und ist somit Eigentümer/Verpächter. Das Netz wird an einen Betreiber/Pächter vermietet. Dieser versorgt das Netz mit technischen Komponenten und aktiviert es dadurch. Auf diesem aktivierten Netz können dann Internetanbieter ihren Kunden Produkte und Tarife anbieten. Dabei kann jeder Internetanbieter auf dem Netz des Zweckverbandes seinen Kunden einen Tarif anbieten.

Unser Netz! Unsere Zukunft!