Inhalt
Datum: 20.09.2021

B 188: Weiträumige Umleitung über Bismark

Der dritte Bauabschnitt für die Sanierung der B 188 in Jävenitz hat begonnen. Es wird der Abschnitt zwischen Algenstedter Straße und dem Ortsausgang nach Hottendorf saniert. Aus diesem Grund steht nur eine weiträumige Umfahrung über die L 30 (Käthen-Kläden), die L 15 (Kläden-Bismark), die L 28 (Lindstedt) sowie die K 1095 (Kassieck) und die L 27 (Hemstedt) zur Verfügung.

Nach Angaben des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr werden die Bauarbeiten voraussichtlich 4 Wochen dauern. Die Arbeiten hatten Ende Juli begonnen und sollten ursprünglich bereits beendet sein.

Die Sanierungsarbeiten an der B 188 hatten am 22. Juli begonnen. 900.000 Euro werden in die Fahrbahnsanierung investiert. Die alte Asphaltdecke wird stellenweise bis zu zwölf Zentimeter tief abgefräst und anschließend in gleicher Stärke neu aufgebaut. Darüber hinaus werden neue Bordsteine gesetzt und Betonrinnen verlegt. Der Parkplatz vor dem Ortseingang von Jävenitz wird mit einer neuen Asphaltdeckschicht, Betonpflaster und Naturstein sowie neuen Sitzgelegenheiten komplett überholt.

Die Fußwege im Ort sind während der gesamten Bauzeit uneingeschränkt nutzbar. Über die vom aktuellen Baugeschehen beeinflusste Erreichbarkeit der Grundstücke werden Anlieger fortlaufend informiert.

Die Hansestadt Gardelegen ist NICHT Träger der Maßnahme. Fragen daher direkt an die Landesstraßenbaubehörde.

Quelle: Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt