Hansestadt Gardelegen

Geschichte

Am 1. März 1948 wurde am Rathausplatz 14 eine Volksbibliothek eröffnet. Dort war die Erwachsenenbibliothek bis März 1993 räumlich unverändert untergebracht. Die Kinderbibliothek und die Phonothek befanden sich zu diesem Zeitpunkt in der Rudolph-Breitscheid-Straße, die Zentrale Einarbeitung war in der ehemaligen Löwenapotheke untergebracht.

Um die räumliche Situation zu verbessern, wurde im Oktober 1992 der Beschluss gefasst, zwei ehemalige Heizhäuser im Wohngebiet Schlüsselkorb zu einer neuen Bibliothek umzubauen.

Im Januar 1993 wurde mit dem Bau begonnen,
im Frühjahr 1994 der Rohbau fertiggestellt.
Im Dezember 1994 wurde der Innenausbau abgeschlossen.

Am 1. April 1995 konnte die Bibliothek an ihrem neuen Standort Im Schlüsselkorb 16 wiedereröffnet werden.
Mit dem Einzug in das neue Haus hatte auch die räumliche Trennung der Bibliotheksabteilungen ein Ende. Unter einem Dach findet man nun Literatur für Erwachsene und Kinder sowie andere Medien.